22  
   
 

Aktuell/Veranstaltungen/Presseberichte

Drei Abendveranstaltungen mit Referenten bei der Schäferwanderung durch den Odenwald
Zehn Referenten aus der Politik, Weidetierhaltung, Jagd und Tourismus bei den Trails dabei – Kulinarische Köstlichkeiten

Hier die einzelnen Etappen und Referenten (PDF Datei)

Hier die Gästeliste für die Wanderungen und Schäfertag (PDF Datei)

--------------------------------------------------

Mit dem Wanderschäfer durch den Odenwald

In vier Trails mit 200 Schafen zum Odenwälder Schäfertag nach
Oberzent/Beerfelden - Mitwanderer und Gäste willkommen




Bad König / Oberzent. Um auf die derzeitige Weidetierproblematik den die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Wichtigkeit der Schafhaltung für die Kulturlandschaft und Landschaftspflege aufmerksam zu machen, veranstaltet der Odenwälder Schäferverein e.V. anlässlich des 26. Schäfertages am 2. September 2018 eine Wanderung mit ca. 200 Schafen der Schäferei Stapp von Bad König / Nieder Kinzig in den Oberzenter Stadtteil Beerfelden.

In vier Trails werden 200 Schafe mit dem Schäfermeister Markus Stapp etappenweise durch die Höhenzüge des Odenwaldes wandern. Höhepunkt der Wanderung ist dann der Einzug der Herde am 2. September 2018 in die Professor-Walter-Hoffmann Halle anlässlich des 26. Odenwälder Schäfertages.

Diese Wanderung ist auch Bestandteil der 25. Odenwälder Lammwochen; die über die Grenzen des Odenwaldes hinaus eine Bereicherung für den Tourismus im Odenwald sind. Federführend für die touristische Vermarktung ist hier die Tourismus Odenwald GmbH.

„Diese Wanderung dient dazu der Bevölkerung einen Einblick zu geben, wie in früheren Jahrhunderten Schafhaltung im Odenwald mit Herdengrößen um die 200 Tiere betrieben wurde und wie schwer und mühsam das war. Wir wollen zeigen, dass der Schäferberuf ein harter Beruf war und bei weitem nicht immer etwas mit Schäferromantik zu tun hatte. Auch heute nicht. Eingeladen sind Besucher aus Nah und Fern die bei der einen oder anderen Etappe mitwandern oder sogar die kompletten Trails absolvieren wollen. Ebenso können auch Kindergärten und Schulen den Wanderschäfer an seinen Rastplätzen in der Mittagspause besuchen um den Kindern und Jugendlichen einen Einblick in die Wanderschafhaltung zu ermöglichen. Hier gibt der Wanderschäfer und die Mitglieder des Schäfervereins zahlreiche Informationen und stehen Rede und Antwort“, so 1. Vorsitzender Bernd Keller.

Highlight Abendveranstaltungen
Informationen zu den Übernachtungsplätzen des Schäfers und seiner Herde gibt es jeweils ab 19:00 Uhr. Interessierte wie auch geladene Gäste können jeweils an den Abendveranstaltungen in geselliger Runde bei Imbiss und Getränken teilnehmen und sich über Probleme der Schaf- und Weidetierhaltung informieren. Dazu haben wir einige Gäste eingeladen die wir demnächst noch vorstellen werden.

Die Etappen im Einzelnen:

Etappe 1 geht am Mittwoch, den 29.08.2018 startet um 9:30 in Bad König/Nieder-Kinzig, an der Kreuzung Darmstädterstrasse / In der Ringau, von dort sind es noch 10 Minuten Fußweg bis zum Schäfer. Dann geht es nach Rehbach zum Schafstall Bernd Keller. Mittagspause ist von 12:30 bis 14:00 Uhr in Langenbrombach Am Lipsenberg 7. Gegen 18:00 Uhr erreichen wir den Abendrastplatz.

Etappe 2 am Donnerstag, den 30.08.2018 startet um 9:30 in Rehbach. und verläuft auf dem Wanderweg „Hohen Straße“ nach Mossautal zum Naturdenkmal Tränkfeldeiche. Die Mittagspause des Schäfers und seiner Herde wird von 12:30 bis 14:00 Uhr in Michelstadt/Steinbuch / nähe Kohlgrube (Ehemaliges Forsthaus) stattfinden. Gegen 18:00 Uhr erreichen wir den Abendrastplatz.

Etappe 3 Freitag, den 31.08 2018. Um 9:00 Uhr geht es vom Naturdenkmal Tränkfeldeiche in den Oberzent-Stadtteil Etzean
(GH Bauernstube) Mittagspause wird von 11:00 bis 13:00 Uhr im Haisterbach einem Stadtteil der Kreisstadt Erbach sein. Gegen
18:00 Uhr erreichen wir den Abendrastplatz.

Zieletappe am Sonntag, den 02.09.2018 läuft dann ein Teil der Schafe um ca. 11:30 Uhr final in die Prof.-Walter-Hoffmann Halle zum
26. Odenwälder Schäfertag ein. Um 15:00 Uhr wandern diese wieder zurück nach in den Oberzenter Stadtteil Etzean.

Der Odenwälder Landrat Frank Matiaske hat für diese Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.

Nähere Informationen für Übernachtungen Buchungen und Transfer
Wer mitwandern möchte erhält detaillierte Informationen bei der Tourismus Odenwald GmbH unter https://www.tourismus-odenwald.de/
Adresse: Marktplatz 1 in 64720 Michelstadt, Tel. 06061 965970
Fax. 0 6061 9659720, E-Mail: tourismus@odenwald.de
Bei der Tourismus Odenwald GmbH können auch Übernachtungs-möglichkeiten entlang der einzelnen Etappen gebucht werden.

Für weitere Informationen steht Bernd Keller (1. Vorsitzender)
unter der Tel.: 06061 71201 oder E-Mail: bernd.keller@odenwald-schaefer.de zur Verfügung.

Über die Wanderung mit Schäfer und den 26. Odenwälder Schäfertag informiert auch die Internetseite des Vereins unter www.schaeferverein-odenwaldkreis.de und laufende Infos
gibt es dann auch bei Facebook unter https://www.facebook.com/schaeferverein

Schäfer und Schafe vom Aussterben bedroht! (PDF-Datei)


--------------------------------------------------

Mahn- und Solidarfeuer gegen die uneingeschränkte Ausbreitung der Wölfe

Schäferverein Odenwaldkreis e.V. und die Odenwälder Weidetierhalter beteiligen sich an deutschlandweiter Aktion

Oberzent/Hesseneck-Kailbach. Der Förderverein der Deutschen Schafhaltung e. V. (FDS) und WÖLFE vs. LAND, veranstaltetet die deutschlandweite Aktion „Mahn- und Solidarfeuer“ gegen die uneingeschränkte Ausbreitung der Wölfe und möchte damit auf die Wolfsproblematik aufmerksam machen und ein deutliches Zeichen setzen, dass Politiker hoffentlich wahrnehmen!

Aufgrund zahlreicher Wolfrisse im Odenwaldkreis im vergangenen Jahr möchte der Schäferverein Odenwaldkreis e.V. weiterhin auf die Wolfsproblematik aufmerksam machen und beteiligt sich zusammen mit dem Verein der Fleischrinderzüchter im Odenwaldkreis, dem Pferdezuchtverein Odenwald/Starkenburg e.V., dem 1. Kreislandwirt für die Odenwälder Landwirtschaft und stellv. Vorsitzender des Regionalen Bauernverbandes Starkenburg Hans Trumpfheller an der Aktion. 


Entzündet wird das Mahn- und Solidarfeuer am Samstag dem 12.05.2018 ab 19.30 Uhr beim Schäfer Harald Brandel, Am Hohbergweg 1 in 64760 Oberzent im Stadtteil Hesseneck-Kailbach.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an dieser Aktion mitzumachen um sich solidarisch gegenüber dem Schäferverein Odenwaldkreis e.V. und den Odenwälder Weidetierhaltern zu zeigen.

--------------------------------------------------

Der Wolf frisst kein Gras und macht auch
keine Landschaftspflege

Schäferverein Odenwaldkreis e.V. zeigt Film über Weidetierhaltung und räumt mit unrealistischen Vorstellungen zum Thema Wolf und der Diskussion mit dem Herdenschutz auf

Den Nachbericht zum Filmabend "Weidetierhaltung - geliebt - gewollt - geopfert? können Sie hier nachlesen.


--------------------------------------------------

Landrat Frank Matiaske übernimmt Schafpatenschaft



>> Hier lesen Sie den Bericht

--------------------------------------------------


Odenwälder Schäfer nehmen Stellung
zum Thema Wolf



>> Hier lesen Sie unseren ganzen Artikel


--------------------------------------------------

Nachbericht vom Odenwälder Echo vom 05.09.2017

 

 

 


 

 

 





 




 

 

 

 
 
 
     
       

© Schäferverein Odenwaldkreis e.V. 2011